Top Plätze
ÔĽŅ

Fliegenfischen in den k√ľnstlichen Seen von Brouennes

Brouennes


Eigentlich handelt es sich bei der Anlage um eine Fischzucht, welche im √ľbrigen auch Fische nach Sommedieue liefert.

Der Ort Brouennes liegt etwa 60 km ( √ľber die E44 ) von Petange entfernt in Frankreich.

Adresse: 2, Sentier du Moulin F-55700 Brouennes
Tel/Fax: 0033 329806674
Mail: j.pirotte@hotmail.com


Die Anlage liegt rechtsseitig im Ausgang der Hauptstrasse von Brouennes.

Gleich an der Einfahrt der Anlage liegt die frisch renovierte Lodge mit Restaurant.

F√ľr Fliegenfischer stehen im Moment 2 Weiher zur Auswahl.

Beim Weiher ( Mouche ) handelt es sich um einen zirka 80 x 150 Meter grossen Besatzweiher, welcher (zumindest bei meinem letzten Besuch ) sehr gut mit Portionsforellen besetzt ist. Das Fischen in diesem Weiher kostet 25.-‚ā¨ am Tag und die Mitnahme von einigen Fischen ist gestattet. Der Weiher liegt auch f√ľr weniger ge√ľbte Fliegenfischer relativ g√ľnstig und ein jeder d√ľrfte hier auf seine Kosten kommen.
  Broennes Fischweiher

 Den Weiher ( Trophy ) erreicht man nach 3 Minuten Fussmarsch.
Diesen Weiher könnte man bereits als kleinen See bezeichnen.
Er liegt abseits von jedem Trubel und ist teilweise auch f√ľr Anf√§nger leicht zu befischen.
In den See werden ausschliesslich Grossforellen eingesetzt.
Ausserdem liegen eine Menge kleinere und grössere Hechte im See,
es ist nicht verkehrt, gleich mit einem Kevlarvorfach zu fischen, ansonsten ...
Das Fischen in diesem See kostet 50.-‚ā¨ am Tag und berechtigt nicht zur Entnahme von Fischen.


Brouennes, Luss mit fetter Forelle

FAZIT:

Wer viele Forellen fangen m√∂chte, der sollte in jedem Fall f√ľr 25.-‚ā¨ in dem Weiher bei der Lodge fischen. Hier stimmt das Preisleistungsverh√§ltnis und bis zur Lodge ist es nicht weit :-)
Wer auf "Groswildjagd" gehen m√∂chte, der kann die 50.-‚ā¨ f√ľr den Trophy-Weiher ausgeben, sollte aber nicht entt√§uscht sein, wenn er nur wenige Fische f√§ngt. Meiner Meinung nach, ist der See f√ľr den Preis unterbesetzt und ob es so eine tolle Idee war, hier Hechte auszusetzen, m√∂chte ich dahingestellt lassen.

Ausserdem muss man sich bei der Ankunft entscheiden welchen See man
befischen will, ein Wechsel zur Mittagszeit ist nicht möglich. Wer also in der Lodge isst und ausserdem noch den Trophy-See befischt, ist momentan im Preisleistungsverhältnis besser mit Sommedieue bedient.

Nichtsdestotrotz ist der Betreiber Jean-François sehr zuvorkommend, und niemand wird seinen Besuch bereuen.

Bei unserem Besuch Ende Januar erwiesen sich √ľbrigens Streamer in Reizfarben ( Fluogr√ľn, Orange, und Weiss ) am effektivsten.In Weiher "Mouche" sollte zus√§tzlich die Nassfliege nicht vernachl√§ssigt werden.